Polen, so nah und doch so fremd. Zwischen Polen und Deutschland, manchmal auch in der DDR.

Gastbeitrag aus dem Eastsplaining Substack (32) – Wer hat Angst vor Putin (im Jahre 2024)?

Es ist meine Übersetzung der Beiträge aus Eastsplaining Substack, der Autor dieser Texte ist mit der Übersetzung und Veröffentlichung einverstanden. Quelle (englisch): https://eastsplaining.substack.com/p/who-is-afraid-of-putin-in-2024

Wer hat Angst vor Putin (im Jahre 2024)?

Wenn Russland seine Schwarzmeerflotte an ein Land verliert, das keine Marine hat...

Falls ich noch Leser habe, die NICHT aus Osteuropa stammen, würde ich es sehr begrüßen, wenn man mir westklärt (oder afrikaklärt, oder lateinametikaklärt, oder indienklärt usw.), wie Menschen aus anderen Teilen der Welt Schlagzeilen wie die folgende lesen.

Eine zufällige Schlagzeile vom YT-Kanal "We Love Africa". Glaubt ihr wirklich, dass sich der Westen über diese Warnungen Sorgen macht?

Was empfindet ihr, wenn ihr von russischen "abschreckenden Warnungen" lest? Nimmt im dritten Jahr des Krieges irgendjemand diese Warnungen ernst?

Ich lebe in einem Land, das als erstes an der Reihe wäre. Und doch mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Wenn ich beim Anschauen von Youtube-Videos wie diesen etwas "chilling" finde, dann ist es eher "Netflix and chill".

Das liegt nicht daran, dass ich besonders mutig bin, ganz im Gegenteil. Es ist nur so, dass ich jedes Mal, wenn Nebensja, Lawrow oder Medwedew anfangen, uns zu drohen, nehme ich sie wie einen Trunkenbold in einer Bar wahr, der brüllt dass "er jeden verprügeln werde, der über ihn lache", aber nicht einmal aufrecht stehen kann.

In Wirklichkeit überlebte das super-duper-unbesiegbare S-500-System nur zwei Wochen auf der Krim - das modernste russische Luftabwehrsystem war einem 30 Jahre alten ATACMS nicht gewachsen, aus YT-Kanal von Alex Mercouris

Die russische Armee ist zu schwach, um die Ukraine zu erobern, geschweige denn Europa. Selbst wenn sie noch einige Reserven haben, brauchen sie diese für interne Zwecke. Es gibt einen Terroranschlag nach dem anderen, und es wird noch mehr davon geben - Russland hat nicht mehr genug Truppen, um Russland zu kontrollieren.

Ich glaube auch nicht an eine nukleare Erpressung. Hier ist meine Argumentation:

Erstens sind die russischen Eliten zu sehr vom westlichen Luxus abhängig geworden, um ernsthaft an die Zerstörung des Westens zu denken. Das ist ein großer Unterschied zum Kalten Krieg oder zum Zweiten Weltkrieg.

Göring besaß keine Eigentumswohnung in Kensington, also war er mit dem Blitz einverstanden. Goebbels hat seine Kinder nicht zum Studium nach Harvard geschickt, Hitler hat Eva Braun keine Villa in Florida gekauft - usw.

Die russischen Eliten, einschließlich Putin, tun all dies. Sie haben massiv in westliche Immobilien investiert. Sie schickten ihre Kinder, Ehepartner, Liebhaber, Nichten usw. in den Westen, wo die meisten von ihnen auch heute noch leben. Sie werden ihre eigenen Verwandten und ihren eigenen Besitz nicht vernichten.

Solowjew kann immer noch nicht verkraften, dass er seine Villa in Italien verloren hat, und er beschwert sich ständig, auch wenn das nichts mit dem Hauptthema seiner Sendung zu tun hat (hier hat er es irgendwie geschafft, Assange damit in Verbindung zu bringen). Würde es ihm gefallen, wenn seine Villa bombardiert würde? Über den YT-Kanal "Russian Media Monitor"

Aber um der Unterhaltung willen nehmen wir an, dass sie es tun würden. Trotzdem habe ich keine Angst.

Im Falle eines Krieges zwischen Russland und der NATO glaube ich, dass die NATO innerhalb der ersten Stunden die volle Luftüberlegenheit erlangen wird. Der Grund dafür ist: Russische Flugzeuge sind Schrott.

Es ist 50 Jahre her, dass sowjetische Kampfflugzeuge einen Sieg über westliche Luftstreitkräfte errungen haben. Der Westen zog die Konsequenzen aus dem Vietnamkrieg und änderte alles, während die Sowjets dies nicht taten und in eine Sackgasse gerieten.

Die Ergebnisse wurden in den folgenden Jahrzehnten sichtbar. Wenn MiGs oder Suchois irgendeinen Erfolg erzielten, dann bei der Bekämpfung eines zivilen Verkehrsflugzeugs. Jeder tatsächliche Luftkampf "MiGs gegen Phantoms" (Iran/Irak, Israel/Syrien usw.) endete in einem Truthahn-Massaker des sowjetischen Schrott.

Daher glaube ich, dass im Falle eines solchen offenen Konflikts alles, was Russland versuchen wird, in Richtung Westen abzuschießen, sofort zerstört wird. Normalerweise schon auf der Abschussrampe. Aufgrund der westlichen Dominanz in der Satellitenaufklärung glaube ich nicht an die russische Fähigkeit, einen Überraschungsangriff durchzuführen.

Aber ich glaube auch nicht, dass dieser Bluff ernst gemeint ist. Russland kann den Krieg nicht ohne chinesische Hilfe fortsetzen, die es faktisch zu einem Juniorpartner gemacht hat.

China hat zwar seine eigenen Konfliktfelder mit dem Westen, aber diese sind handelspolitischer Natur. Einen Handelskrieg gewinnt man nicht, indem man seine besten Kunden in die Luft jagt. Letztendlich wird Xi Jinping also nicht zulassen, dass sein kleiner Wladimir irgendeinen nuklearen Blödsinn anstellt.

Was ich hier geschrieben habe, wird in meinem Land als mehr oder weniger selbstverständlich angesehen. Aber zu meinem Erstaunen gibt es im Westen (und anderswo) Menschen, die die russischen "abschreckenden Drohungen" immer noch ernst nehmen.

Er hat Recht, es ist schlimmer. Wenigstens mussten wir in den 1960er Jahren nicht unter den idiotischen Influencern leiden - via YT-Kanal von Jimmy Dore <cmos: Die Redewendung "your mom" entspricht etwa "und du mich auch", ich habe kein Weg gefunden den Witz ins Deutsche zu übersetzen>

Fallstudie: Vor ein paar Wochen hat Russland in einem erbärmlichen Versuch, Stärke zu zeigen, seine Kriegsschiffe nach Kuba geschickt. Für mich war das lächerlich. Dieser Krieg hat deutlich gezeigt, dass es etwas Beschisseneres als die russische Luftwaffe gibt, nämlich die russische Marine.

Zu Beginn der Invasion kündigte Russland eine vollständige Seeblockade der ukrainischen Häfen an. Unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen wurde eine besondere humanitäre Ausnahme geschaffen, die gemeinhin als "Getreideabkommen" bezeichnet wurde und Schiffen mit Getreide die Durchfahrt ermöglichte.

Im Sommer 2023 kündigte Russland seinen einseitigen Ausstieg aus dem Abkommen an. Dies wurde von allen anderen Parteien einfach ignoriert.

Oh, Schreck! - aus YT-Kanal des zweifach verurteilten Sexualstraftäters Scott Ritter

Warum? Weil Russland in der Zwischenzeit die Fähigkeit verloren hat, die Blockade durchzusetzen. Die russische Schwarzmeerflotte hat so viele Schiffe verloren - darunter das Flaggschiff, den berühmt-berüchtigten Kreuzer Moskwa - dass die letzten einsatzfähigen Schiffe in die Marinestützpunkte geflohen sind (und selbst dort werden sie immer wieder von ukrainischen Raketen und Drohnen beschossen).

Heute sprechen selbst die Russen nicht mehr von einer "Seeblockade". Große Schifffahrtsunternehmen wie Hapag-Lloyd haben vor kurzem ihren regelmäßigen Dienst in die Ukraine

Der Westen schüttelt sich vor Lachen, dass dieser Typ nicht einmal seine Zeilen gerade schreiben kann - aus YT-Kanal von Larry Johnson

Lasst mich das noch einmal wiederholen: Russland hat seine Schwarzmeerflotte an ein Land verloren, das keine Flotte hat. Was erwartest du von deren Leistung gegenüber der US-Marine?

Sie könnten Marschflugkörper auf amerikanische Städte abschießen? Aber solche Raketen würden innerhalb von Minuten nach dem Start zusammen mit den Schiffen zerstört werden.

Es scheint so offensichtlich und doch - Twitter und Youtube waren voll von alarmistischen Schlagzeilen. "Der Westen ist in Panik!" "USA in echten Schwierigkeiten!" "NATO in nie dagewesener Angst!". Das wird mit Armageddon, Judgement Day, Mad Max, Terminator und Roger Waters Global Tour enden!

Der dümmste Kommentar stammte wahrscheinlich von Russell Brand, der einen langen zusammenhanglosen Monolog hielt ("ETWAS RIESIGES WIRD PASSIEREN!"), in dem er immer wieder betonte, dass "dies so leicht zu verhindern war!". Aber er hat nie erklärt, warum er sich überhaupt mit der Reise der russischen Marine nach Kuba beschäftigt hat. WEN INTERESSIERT ES? WARUM ES VERHINDERN? Sie kamen, sie gingen, das war's.

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei diesem "großen Ding" in Wirklichkeit um die Mutter von Russell Brand

Mir ist aufgefallen, dass die "Vorhersage" von etwas "Riesigem" eine typische Strategie für Shitfluencer auf Youtube ist. Wie eine kaputte Uhr, die zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigt, wird früher oder später etwas Großes passieren. Und da es dort unmöglich ist, in Ungnade zu fallen (Scott Ritter ist ein zweifach verurteilter Sexualstraftäter, um Gottes Willen!), passiert auch nichts, wenn sich ihre "Vorhersagen" als Unsinn erweisen.

Es ist soweit, oh mein Gott, es ist soweit! - via YT-Kanal von Russell Brand

Aber ist es wirklich nur das - oder gibt es vielleicht etwas im Gesamtbild, das ich übersehe? Bin ich mit Anwesenheit von jemandem gesegnet, der Brand, Ritter, Mercouris oder MacGregor beobachtet - und eine andere Meinung als ich hat? Vielleicht gibt es ja jemanden, der Putins nukleare Erpressung noch ernst nimmt?

Ich würde wirklich gerne eine andere Sichtweise sehen. Meine eigene Meinung basiert auf der Tatsache, dass ich Russisch spreche, russische Medien verfolge und einen großen Teil meines Lebens im russischen Einflussbereich verbracht habe. Daher überrascht es mich nicht, dass "keine Marine" tatsächlich stärker sein kann als die "russische Marine" - wenn du nur einen in Russland hergestelltes "Elektrobritva"-Rasierer hast, solltest du dich lieber einen Bart wachsen lassen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Betreff: , ,

Kategorien:Ostklärung

Kommentare verfolgen: RSS 2.0

Trackback: trackback

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Und was meinst Du?

Um zu kommentieren, musst Du dich registrieren und angemeldet sein. Dank und Grüße an die alle Spammer.